Deutsche Interessengemeinschaft für
Erbrecht und Vorsorge e.V. - DIGEV

DIGEV Web-Seminar Fundraising und Erbrecht am 23. Juni 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr

in Zusammenarbeit mit dem zerb-Verlag

Aus der Fundraising- Praxis: „Ein gutes Paar“ – Stiften und Vererben

Anhand von Beispielen und Praxiserfahrung zeigen Dagmar Lumpp, Erbschaftsfundraiserin beim Malteser Hilfsdienst e.V., und Michael Görner, Vorstandsmitglied der Malteser Stiftung, wie sich Verein und Stiftung beim Thema Vererben gut ergänzen können. Dabei werden die Inhalte sowohl mit relevanten Fakten und Zusammenhängen illustriert. Auch für Fragen ist Zeit eingeplant. Im Einzelnen:

Teilnehmer
Das Tagesseminar richtet sich an Fundraiser/Fundraiserinnen und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von gemeinnützigen Organisationen, die im Erbschaftsfundraising tätig sind oder planen, damit zu beginnen.

Referenten: Dagmar Lumpp und Michael Görner


Dagmar Lumpp, Foto: privat

Dagmar Lumpp ist studierte Diplom Übersetzerin, PR-Beraterin und Fundraising- Managerin. Nach beruflichen Erfahrungen im Ausland ist sie seit 1997 professionell als Relationship-Fundraiserin bei verschiedenen namhaften gemeinnützigen Organisationen für den Auf– und Ausbau des Großspender-, Patenschafts- und Erbschaftsfundraising zuständig. Zu ihren Aufgaben gehörten insbesondere die Gründung eine Stiftung und die Zusammenarbeit von Verein und Stiftung. Seit August 2018 entwickelt sie beim Malteser Hilfsdienst e.V. das Großspender- und Erbschaftsfundraising weiter und arbeitet in diesem Bereich eng mit der Malteser Stiftung zusammen.


Michael Görner, Foto: privat

Michael Görner studierte Internationales Marketing und ist ausgebildeter Stiftungsberater und Testamentsvollstrecker. Er hat in seiner beruflichen Entwicklung national und international bei Banken und in der Öffentlichkeitsarbeit in der Industrie vielfältige Erfahrungen gesammelt. Nach einem Hilfseinsatz im Rahmen des Kosovokrieges kam er im Jahr 2000 zu den Maltesern. 2003 baute er die Malteser Stiftung auf und leitet sie seitdem als geschäftsführender Vorstand. Die Beratung und individuelle Betreuung von Stifterinnen und Stiftern gehört zu seinen Arbeitsschwerpunkten.

Kosten:

44,00 € (zzg. MwSt) DIGEV-Mitglieder
59,00 € (zzg. MwSt.) Nichtmitglieder

Anmeldung unter
www.zerb.de


DIGEV Web-Seminar Fundraising und Erbrecht am 29. September 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr

in Zusammenarbeit mit dem zerb-Verlag

Testamente fĂĽr Patchworkehen

10% aller Familien in Deutschland beinhalten eine Patchwork-Situation. Tendenz steigend. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen ihre Vermögensnachfolge angepasst an ihre familiäre Situation planen und ein passendes Testament errichten wollen. Davon sind auch gemeinnützige Organisationen betroffen, die nur auf Grundlage eines wirksamen Testaments erben können. Verständnis für erbrechtliche Zusammenhänge ist eine wichtige Voraussetzung, um Gespräche mit den Spenderinnen und Spendern erfolgreich zu gestalten. Das Webseminar bietet einen über die erbrechtliche Situation und die unterschiedlichen testamentarischen Gestaltungsinstrumente in der besonderen Konstellation der Patchworkfamilie. Es zeigt anhand von Beispielen typische Fehlerquellen, auf die FundraiserInnen achten müssen. Im Einzelnen:

Referentin:


Julia Roglmeier, Foto: privat

Julia Roglmeier
Fachanwältin für Erbrecht Julia Roglmeier ist DIGEV-Mitglied und Partnerin der auf die Gebiete Erbrecht, Familienrecht und Vermögensnachfolge spezialisierten RDS Kanzlei in München. Sie betreut seit über 15 Jahren Mandanten im Bereich der Testamentserstellung. Neben ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin und Referentin, ist sie Autorin vieler erbrechtlicher Werke in diversen juristischen Fachverlagen.

Teilnehmer
Das Tagesseminar richtet sich an Fundraiser/Fundraiserinnen und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von gemeinnützigen Organisationen, die im Erbschaftsfundraising tätig sind oder planen, damit zu beginnen.

Anmeldung unter
www.zerb.de